Wohnmobil Beratung
herstellerneutral ● kompetent ● erfahren
Anreise nach Kroatien, einmal anders


Hinweis: Alle Koordinaten fürs Navi sind „dezimale Werte“ von Breitengrad (N) , Längengrad (E)

Eine Alternativroute nach Kroatien

Viele Wege führen an die beliebte kroatische Küste. Befragt man das Navi ist die vorgeschlagene Route sofort:
München - Klagenfurt - Umag, 536 km, Reisezeit ca. 6h und für eine Strecke ca. 25 € Maut.
Will man Österreich umgehen gibt es die Alternative über Italien. München - Verona - Umag, 745 km, ca. 8h Fahrzeit und ca. 58 € Maut.
Aber es gibt noch eine Alternative für eine Anreise. Und die ist meiner Meinung nach wirklich eine "Urlaubsanreise" wert, nämlich: München - Garmisch - Brixen - Udine - Triest - Umag, auch nur 569 km, allerdings ca. 9h Reisezeit und auch nur 24 € Maut.

Diese Tour bietet landschaftlich erheblich mehr als die Anreise über die Autobahn, man fährt ja in Urlaub und nicht zu einem Geschäftstermin, oder?
Wir fahren immer über Garmisch, Mittenwald und dann über den Zirler Berg nach Telfs. Wenn man nach dem Ortsausgang Telfs nicht auf die Autobahn fährt sondern über die B 177 nach Innsbruck spart man sich das Pickerl und die 20 km Autobahn bringen sowieso nichts.
Vor Mittenwald gibt es für die, die weiter aus dem Norden kommen mehrere Camping- und Stellplätze (Naturcampingpark Isarhorn und Alpen Caravanpark Tennsee). Und nach der österreichischen Grenze bei Scharnitz sollte man nochmal volltanken, es rentiert sich.
Auch auf der Durchfahrt durch Innsbruck kann man
tanken.
Nach Innsbruck, Richtung Brenner kann man sich entscheiden, nimmt man die Brennerautobahn (9 € Maut und Baustellen) oder nimmt man die B 182 (keine Maut, aber viele Ortsdurchfahrten). Ich nehme hier die Autobahn, die B 182 ist in meinen Augen kein Erlebnis sondern Plage.
Oben am Brenner gibt es wieder eine Entscheidung, die italienische Autobahn (mit Maut und Baustellen) oder die SS 12 nach Sterzing. Die Fahrt über die SS 12 durchs Eisacktal finde ich persönlich sehr schön. Vor allem die vielen Gaststätten mit Schlutzkrapfen und anderen Südtiroler Spezialitäten. Bleibt man auf der Autobahn gibt es kurz vor der Zahlstelle Sterzing einen Autohof mit Restaurant (N46.88005, E011.43874), für eine Übernachtung sehr zu empfehlen.
Weiter geht es nach Brixen. Dort verlässt man die Autobahn bzw. die SS 12 und biegt auf die SS 49/E 66 nach Natz bzw. Bruneck ab.
Jetzt sind Sie im Pustertal. Genießen Sie diese Strecke, Südtiroler Dörfer, Burgen, Berge, ein tolles Flusstal und eine überwiegend gut ausgebaute Staatsstraße, was will man mehr. In Toblach gibt es den **** Campingplatz Olympia mit sehr guter Ausstattung, auch hier kann man auf der An/Abreise nach Kroatien einen Übernachtungstop einlegen anstatt auf den CPs von Venedig zu übernachten.
Bei Toblach biegen Sie ab auf die SS 51 Richtung Cortina d`Ampezzo. Ein tolles Bergstädtchen auf 1200m Höhe mit zwei Campingplätzen (z.B. Camping Rocchetta) und vielen gute Eisdielen. Kurz vor Cortina, am alten Flugplatz, jetzt Heiliport liegt auch ein schöner Campingplatz.
Über die SS 51 fahren Sie jetzt durch das Cadore-Tal mit seinem Hauptort Pieve di Cadore
. Das Cadore-Tal ist das Tal der "Eismacher", viele Eisdielenbezitzer in Deutschland kommen von hier und ziehen sich in der "nicht Eis Saison" hierher zurück Hier können Sie auf der SS 51 weiterfahren nach Venedig und bei Ponte nelle Alpi auf die Autostrada A 27 und bei Conegliano auf die A 28 abbiegen. Bei Portogruaro biegen Sie auf die A 4 Richtung Triest ab.
Ab Triest wird es interessant. Fahren Sie nicht Richtung Autobahn, bzw. Slowenien, sondern bis ans Autobahnende im Hafengebiet von Triest. Von dort fahren Sie nach Muggia und von dort über die slowenische Grenze nach Ankaran. Jetzt fahren Sie auf der Landstraße Richtung Koper, Piran  und kurz danach über die kroatische Grenze nach Umag.
Mit diesem Umweg über den Hafen Triest und Muggia haben Sie sich die slowenische Autobahnmaut gespart. Damit können Sie in Kroatien schon mal ein Mittagessen bezahlen. Aber diese Routen finden Sie nicht mit Hilfe des Navis, dazu müssen Sie sich die Karte anschauen!
Ein anderer Weg, für die welche weiter in den Süden von Kroatien wollen ist folgender:
Entweder die kroatische Autobahn A 9 und dann die A 8 über Pazin nach Rijeka. Von Rijeka können Sie über die Küstenstraße D 8 oder über die Autobahnen A 6 und A 1 weiter in den Süden.
Wenn Sie mehr Zeit haben ist der Weg durchs Landesinnere von Istrien eine schöne Alternative. Sie fahren von Muggia aus bei Crociata di Prebenico über die slowenische Grenze und dann weiter über die 627 nach Crni Kal. Von dort müssen Sie auf die 409 und dann abbiegen auf die 623 nach Podgorje. Kurz danach fahren Sie über die slowenisch/kroatische Grenze nach Vodice. Von dort können Sie über die Z 5012 und die A 7 nach Matulji.

Viel Spaß bei dieser Alternative!


Stand 4.2.2018

eine Ebene zurück